Lassen Sie sich nicht von der Inflation überraschen – sichern Sie sich ab, um Risiken in den Jahren 2023–2024 zu mindern - Nordic Broker
549
post-template-default,single,single-post,postid-549,single-format-standard,bridge-core-3.0.7,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode-wpml-enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive

Lassen Sie sich nicht von der Inflation überraschen – sichern Sie sich ab, um Risiken in den Jahren 2023–2024 zu mindern

Die Inflation ist sowohl für Versicherer als auch Versicherte ein großes Anliegen, da der Druck auf steigende Preise weiterhin wächst. Die Inflation stellt eine erhebliche Gefahr für die Versicherungsbranche dar, da sie zu Unterversicherung führen kann, was letztendlich den Gesamtwert der versicherten Vermögenswerte beeinträchtigt. Angesichts des derzeit hohen Inflationsdrucks ist es entscheidend, die Werte von Gebäuden und Waren im Lager mindestens zweimal im Jahr zu überwachen, um potenzielle Verluste zu vermeiden.

Der Baukostenindex ist um fast 6% gestiegen, während der Index für Baumaterialien insgesamt um 9,6% gestiegen ist. Einige Arten von Baumaterialien, wie Isolationsmaterialien, haben einen erstaunlichen Anstieg von 25% verzeichnet. Die Lohnkosten sind hingegen nur um 1% gestiegen. Die Kostensteigerungen bei Energie und insgesamt werden jedoch während der Jahre 2023 und 2024 einen erheblichen Druck auf Lohnerhöhungen ausüben.

Der Anstieg der Inflation betrifft nicht nur Versicherer, sondern auch Versicherte. Es ist wichtig für diejenigen mit versicherten Vermögenswerten, ihre Gebäudewerte und Waren im Lager genau zu überwachen. Das Versäumnis, dies zu tun, kann zu Unterversicherung und folglich zu finanziellen Verlusten führen.

Der Inflationsdruck wird voraussichtlich in den Jahren 2023–2024 anhalten, und es ist entscheidend, dass Unternehmen und Einzelpersonen notwendige Schritte unternehmen, um die mit der Inflation verbundenen Risiken zu mindern. Hier sind einige Maßnahmen, die ergriffen werden können, um Inflationsrisiken zu bewältigen:

1. Überprüfen und aktualisieren Sie regelmäßig Versicherungspolicen.

Da die Inflationsrate weiter steigt, ist es wichtig, Versicherungspolicen regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren. Dadurch wird sichergestellt, dass die Policen den aktuellen Wert der versicherten Vermögenswerte widerspiegeln. Das Versäumnis, die Policen zu aktualisieren, kann zu Unterversicherung führen, was letztendlich zu finanziellen Verlusten führen kann.

2. Überwachen Sie die Werte von Gebäuden und Lagerung.

Wie bereits erwähnt, ist es entscheidend, die Werte von Gebäuden und Lagerung mindestens zweimal im Jahr zu überwachen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Wert der versicherten Vermögenswerte den aktuellen Marktwert widerspiegelt. Das Versäumnis, die Werte zu überwachen, kann zu Unterversicherung und finanziellen Verlusten führen.

3. Erwägen Sie Inflationsschutzprodukte. Schließlich lohnt es sich, über

Kreditversicherungsprodukte für Verkäufe nachzudenken. Diese Produkte können dazu beitragen, eine rechtzeitige Zahlung in Zeiten hoher Volatilität und Marktunsicherheit sicherzustellen. Eine Zahlungsverzögerung wird in diesen Zeiten hoher Inflation sehr teuer.

Zusammenfassend stellt die Inflation in den Jahren 2023–2024 ein erhebliches Risiko sowohl für Versicherer als auch Versicherte dar. Es ist entscheidend, notwendige Schritte zur Bewältigung der mit der Inflation verbundenen Risiken zu unternehmen, wie die Überprüfung und Aktualisierung von Versicherungspolicen, die Überwachung von Gebäude- und Lagerwerten sowie das In-Betracht-Ziehen von Inflations- und Liquiditätsschutzprodukten. Durch diese Maßnahmen können Einzelpersonen und Unternehmen die Risiken der Inflation mindern und potenzielle finanzielle Verluste vermeiden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.